Heinz von Heiden macht die Trikotbrust für Anti-Mobbing-Kampagne frei

28.11.2018

Gemeinsam massiv gegen Mobbing

Bei der offiziellen Trikotvorstellung auf dem Trainingsplatz von Hannover 96 sensibilisierte Carsten Stahl (zweiter von links) im Beisein von 96-Manager Horst Heldt, Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching und 96-Trainer André Breitenreiter (v.l.n.r.) die Mannschaft für den Kampf gegen Mobbing und erntete zustimmenden Applaus.

 

Zum Heimspiel der Roten gegen Hertha BSC überlässt Hannover 96-Hauptsponsor Heinz von Heiden die Trikotbrust einem wichtigen gesellschaftlichen Thema: dem Kampf gegen Mobbing. Der Spieltag am 1. Dezember 2018 steht mit zahlreichen Aktionen rund um die Partie ganz im Zeichen des gemeinsamen Engagements Heinz von Heidens und Carsten Stahls, die das Projekt „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ aus der Taufe gehoben haben.

Das Thema gehört in die Öffentlichkeit

„Für den guten Zweck, den Kampf gegen Mobbing, wird Hannover 96 beim nächsten Heimspiel nicht mit dem Heinz von Heiden-Logo auflaufen. Wir geben den Platz frei, um das Thema Mobbing in die Bundesliga zu bringen und die Botschaft Stoppt Mobbing noch stärker öffentlich zu machen“, erläutert Heinz von Heiden-Geschäftsführer Dr. Helge Mensching.

„Als Familienunternehmen haben wir eine gesellschaftliche Verantwortung, die wir gerne wahrnehmen. Mobbing ist längst ein gesellschaftliches Problem geworden, mit dem vor allem Jugendliche tagtäglich an den Schulen oder in den Social-Media-Kanälen konfrontiert sind. Die Zahlen sprechen für sich. Um diesem wichtigen Thema die notwendige Aufmerksamkeit zu verschaffen, hatten wir die Idee, die Trikotbrust freizumachen und das Ganze so in der HDI Arena in die Öffentlichkeit zu tragen. Und auch von Hannover 96 kam direkt grünes Licht. Wir sind damit in Hannover bundesligaweit die Vorreiter.“ 

Anti-Mobbing-Trainer Carsten Stahl widmet sich bereits seit vier Jahren öffentlich dem Kampf gegen Mobbing und kann sein Engagement dank der Kooperation „Gemeinsam massiv gegen Mobbing“ auf das nächste Level bringen. Der Aufruf aktiv gegen Mobbing anzugehen, erreicht zum Samstagsspiel der 1. Bundesliga eine breite Zuschauerschaft. „Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit geht es um das Miteinander, daher setzen wir am 1. Dezember 2018 ein Zeichen gegen Mobbing“, sagt Dr. Mensching. 

Heinz von Heiden-Aktionen am Spieltag 

Bereits vor dem Anpfiff gestaltet Heinz von Heiden als „Sponsor of the day“ den Heimspieltag für die Fans: Im Norden wartet der beliebte Betonmischer ab 13.30 Uhr auf talentierte Ballkünstler – als erster Preis winken 2 Tickets für das Heinz von Heiden-Fansofa. 

Von 14.00 Uhr bis 14.30 Uhr gibt Carsten Stahl seinen Fans Autogramme am Heinz von Heiden-Stand auf dem Nordvorplatz. 

Vor dem Anpfiff werden Dr. Helge Mensching und Carsten Stahl eine kurze Ansprache an die Zuschauer richten, ehe die Heinz von Heiden-Einlaufkinder vom TSV Stellingen die Mannschaften auf das Spielfeld geleiten. Das Team von Hannover 96 wird dann im Trikot mit dem „Stoppt Mobbing“-Logo einlaufen und so ein plakatives Zeichen gegen Mobbing setzen. 

 

 

Weitere Bilder